Fechten - eine Erfolgsserie (FE)

Karl Meng und Stephan Hundertmark weiter auf der Medaillenjagd

 Die Porzer Degenfechter Karl Meng und Stephan Hundertmark konnten bei den Fechtturnieren in Wuppertal und Pulheim einmal mehr ihr Potential abrufen und Medaillen mit nach Hause nehmen. Bei dem mit 60 Teilnehmern gut besetzten Wuppertaler Schwebebahnturnier gingen mit Sam Fayad, Karl Meng und Stephan Hundertmark drei Fechter vom GSV Porz an den Start. Nach souveräner Vor- und Zwischenrunde qualifizierten sich Sam und Karl für den A-Pool der besten 15 Fechter. Mit einer Niederlage mehr auf dem Konto folgte auch Stephan seinen Clubkameraden in den A-Pool, in dem abschließend im Jeder-gegen-Jeden-Modus um die Podestplätze gefochten wurde. Nach jeweils 14 kräftezehrenden Gefechten landete Stephan Hundertmark auf Gesamtplatz 6, was ihm den Sieg in der Veteranenklasse Ü40 einbrachte. Karl Meng holte mit seinem Gesamtplatz 8 die Silbermedaille in der Veteranenklasse. Sam Fayads 10. Platz im Gesamtklassement bedeutete am Ende Platz 7 in der Seniorenlasse. Bei den Rheinischen Veteranenmeisterschaften in Pulheim zwei Wochen später stand Karl Meng in der AK60+ mit seinem 2. Platz noch einmal auf dem Siegerpodest. Nach einer 3:1 Vorrunde bezwang er im Viertelfinale des Direktausscheidungskampfs Christoph Mertens aus Hannover, sowie anschließend Winfried Kettler im Halbfinale. Im Finale wartete kein Geringerer, als Ex-Weltmeister Achim Bellmann von Bayer 04 Leverkusen, dem Karl mit 5:10 Treffern unterlag. Nach diesen Leistungen sind die Fechter des GSV Porz gut gerüstet für die 2. Runde des Deutschlandpokals der letzten 64 Mannschaften.

Porzer Fechtclub erfolgreich in Gummersbach 2019

Beim diesjährigen Bergischen Degentreff in Gummersbach schickte die Fechtabteilung des GSV Porz gleich 7 Teilnehmer auf die Planche. Während für die beiden Porzer Damen Katrin Großmann und Eva Rath das Sammeln von Turniererfahrung im Vordergrund stand, ging es für die Degenherren Karl Urban, Sam Fayad, Karl Meng, Dionis Bril und Stephan Hundertmark neben guten Platzierungen auch um Medaillen. So dominierte Karl Urban die Konkurrenz der Aktiven bis Jahrgang 88 deutlich und holte sich nach starker Leistung mit 10:1 Siegen den Titel dieser Jahrgangsgruppe. Stephan Hundertmark machte es in seiner Gruppe der Jahrgänge 63-87 mit 9:1 Siegen seinem Clubkamerad nach und holte ebenso den Gruppensieg. Karl Meng, der sich in der Altersklasse ab Jahrgang 62 und älter behaupten musste, bestand die starke Gruppe mit 8:3 Siegen, was für ihn am Ende die Bronzemedaille bedeutete. Dionis Bril, der beruflich bedingt erst seit kurzem wieder ins Fechten eingestiegen ist, war nach seinem 6. Platz nicht ganz so zufrieden, wie Sam Fayad mit seinem 5. Platz in der Aktivengruppe. Beim Bergischen Degentreff fechten die drei Gruppensieger traditionell um den Turniergesamtsieg. In diesem Jahr standen mit Karl Urban und Stephan Hundertmark zwei Porzer im Finale, das von dem Belgier Jean Stock, Dritter der Seniorenweltmeisterschaften komplettiert wurde. Nach spannenden Gefechten stand am Ende Karl Urban ganz oben auf dem Treppchen, gefolgt von Stephan Hundertmark und Jean Stock. Damit konnte Karl seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

Sam Fayad überrascht in Duisburg

Auch in diesem Jahr fanden sich wieder über 30 Fechter zum traditionellen Neujahrsturnier im Duisburger Sportpark Wedau ein. Bei dem aufgrund der besonderen Umstände erst am späten Nachmittag beginnenden Fechtturnier waren mit Sam Fayad, Stephan Hundertmark und Karl Meng drei Fechter vom GSV Porz mit am Start. Nach drei großen Zehner-Vorrunden, die alle drei Porzer mit jeweils 6:3 Siegen beendeten, fand man sich geschlossen im Achtelfinale wieder. Während Karl Meng in der Runde der letzten 16 an seinem Gegner aus Solingen scheiterte, kam es auf der Nebenbahn zu dem vereinsinternen Duell zwischen Stephan Hundertmark und Sam Fayad. Nach anfänglich ausgeglichenem Kampf konnte sich Hundertmark zwar mit 14:11 absetzen, die letzten entscheidenden Treffer machte aber sein Clubkamerad Fayad, der das Gefecht mit 15:14 für sich entscheiden konnte. Auch wenn im anschließenden Viertelfinale gegen den späteren Turniersieger Frank Leyendecker dann Endstation war, konnte sich Sam über seinen 5. Platz natürlich sehr freuen, zumal er verletzungsbedingt über drei Monate pausieren musste und erst seit kurzem wieder ins Training eingestiegen ist. Meng und Hundertmark belegten die Plätze 12 und 13.

Schöne Erfolge der Porzer Fechter in Wuppertal und Pulheim

Kurz vor dem Jahreswechsel durften die Degenfechter des GSV Porz noch einmal ihr Können unter Beweis stellen und mit respektablen Ergebnissen auf sich aufmerksam machen.

Bei dem traditionellen Schwebebahnpokalturnier in Wuppertal standen neben den Routiniers Karl Meng und Stephan Hundertmark auch erstmalig zwei Anfängerdamen vom GSV Porz mit auf der Planche.

Zwar stand dieses Turnier für Benita Herder und Kathrin Großmann vorrangig zum Sammeln von Erfahrungen im Vordergrund. Nach ca. einem Jahr Training konnten sich aber beide auch schon über ihre ersten Fechtsiege und am Ende über die Plätze 11 und 13 in der Altersklasse der Aktiven freuen.  

Bei dem mit insgesamt knapp 100 Teilnehmern gut besetzten Turnier erreichten sowohl Karl Meng, also auch Stephan Hundertmark nach überzeugender Vor- und Zwischenrunde die Finalrunde der besten 14 Fechter. Während Karl Meng hier im Modus Jeder gegen Jeden am Ende mit Platz 4 nur knapp das Siegerpodest verpasste, konnte Stephan Hundertmark mit seinem 2. Platz in der Seniorenklasse eine Medaille nach Porz holen.

Besser machte es Altmeister Karl Meng dann eine Woche später bei den Rheinischen Seniorenmeisterschaften in Pulheim. Dort holte er sich ohne Niederlage erneut den Titel in seiner Altersklasse 60+ und bekam wie auch schon im Vorjahr die Goldmedaille überreicht.